• Helena Sulcova

Coronavirus: Tschechien im Notstand

Aktualisiert

Die Regierung in Tschechien hat den Notstand ausgerufen.


Zu den Maßnahmen des Notstands gehören:


📍Einreiseverbot (ab Samstag, dem 14.3.) für Bürger aus Ländern, die Tschechien als Risiko-Gebiete einstufte (dazu gehört auch Deutschland und Österreich)

Wichtig: Für Ausländer, die eine Bewilligung zum dauerhaften oder längerfristigen Aufenthalt in Tschechien haben, gelten Ausnahmen.

Zu den Corona-Risikogebieten zählen neben Österreich und Deutschland auch die Schweiz, Italien, Spanien, Schweden, Norwegen, Belgien, die Niederlande, Großbritannien, Dänemark, Frankreich, China, Südkorea und Iran.


📍Grenzkontrollen eingeführt

Ab Freitag Mitternacht führt Tschechien Kontrollen an der Grenze zu Österreich und Deutschland ein. Der Übertritt ist nur an elf Grenzübergängen gestattet:


CZ/AT

Dolní Dvořiště / Wullowitz

České Velenice / Gmünd

Hatě / Kleihaugsdorf

Mikulov /Drasenhofen

CZ/DE

Strážný / Philippsreut

Pomezí nad Ohří / Schirnding

Rozvadov - dálnice / Waidhau

Folmava / Furth im Wald-Schafberg

Železná Ruda / Bayerisch Eisenstein

Krásný Les / Breitenau

Hora sv. Šebestiána / Reitzenhain


📍Alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen mit mehr als 30 Personen werden verboten.

📍Auch Kneipen sind betroffen. Von Freitag an müssen Restaurants, Kneipen oder Bars zwischen 20 Uhr und 6 Uhr geschlossen bleiben.


Der Notstand gilt für die Dauer von 30 Tagen.

In Tschechien ist am Donnerstag, dem 12.3., die Zahl der Menschen, die sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben, auf 109 gestiegen.


Quelle: novinky.cz, idnes.cz, br.de



© Helena Šulcová