• Helena Sulcova

Coronavirus: Tschechien lässt keine Ausländer mehr rein

Tschechien weitet Corona-Sicherheitsmaßnahmen aus. Wie der Regierungschef Andrej Babiš informierte, dürfen ab Montag, dem 16.3., keine Ausländer mehr ins Land einreisen. Ausgenommen werden nur Personen, die eine Bewilligung zum dauerhaften oder längerfristigen Aufenthalt in Tschechien haben.

Bis jetzt war nur ein Einreiseverbot für Menschen aus 15 Corona-Risikogebieten (wie z. B. China, Südkorea, Deutschland oder Österreich) ab Samstag, dem 14.3., geplant.

Tschechische Staatsbürger und Ausländer mit einem dauerhaften oder längerfristigen Aufenthalt dürfen ab Montag aus Tschechien nicht ausreisen. Ausnahmen gelten für die sogenannten Pendler, also für Personen, die in benachbarten Grenzregionen in Deutschland oder Österreich arbeiten. „Es ist eine harte Maßnahme, die aber einen wichtigen Beitrag zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus leisten könne“, sagte der tschechische Innenminister Jan Hamáček.


Tschechien im Notstand


Die Zahl der Menschen, die sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben, ist in Tschechien auf 120 gestiegen. Tschechien ist seit gestern im Notstand.

Alle Menschen, die jetzt aus oder über Corona-Risikogebieten nach Tschechien einreisen, müssen für zwei Wochen in die Quarantäne. Diese Pflicht ist heute um 12 Uhr in Kraft getreten.

Die Regierung in Tschechien hat folgenden Staaten als Corona-Risikogebiete eingestuft: Österreich, Deutschland, die Schweiz, Italien, Spanien, Schweden, Norwegen, Belgien, die Niederlande, Großbritannien, Dänemark, Frankreich, China, Südkorea und der Iran.

Tschechien hat Grenzkontrollen eingeführt. Ins Land kommt man aus Deutschland nur über Grenzübergänge Breitenau, Schirnding, Waidhaus, Furth i.W., Reitzenhain, Bayr. Eisenstein und Philippsreuth, aus Österreich über Wullowitz, Gmünd, Kleihaugsdorf und Drasenhofen.

Ab heute sind alle Veranstaltungen mit mehr als 30 Teilnehmer untersagt. Betroffen sind also u. A. Kinos, Theater oder Bälle. Auch Gottesdienste finden nicht statt. Restaurants und Kneipen müssen um 20 Uhr schließen.

Geschlossen bleiben auch Sportanlagen, Fitnesszentren, Aquaparks, usw.

Ab Samstag wird auch die Bus- und Zugverbindung aus und nach Deutschland und Österreich eingestellt.



© Helena Šulcová