• Helena Sulcova

Pokern mit der Bundeskanzlerin: Tschechiens Präsident Zeman in Berlin

Aktualizace: 24. zář 2018


Er kritisiert die Migrationspolitik von Angela Merkel und hat Verständnis für die Demonstranten in Chemnitz: Tschechiens Präsident Miloš Zeman ist seit gestern auf Staatsbesuch in Deutschland. Am Freitag trifft er dort Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.


Wenn der tschechische Präsident Miloš Zeman seine Meinung zu einem Thema ändert, verteidigt er sich seit Jahren mit dem folgenden Satz: "Nur ein Idiot ändert seine Meinungen nicht." Zum Thema Migration hat er diesen Satz noch nicht sagen müssen, da hat er seine Meinung nicht einen Millimeter geändert. Von Anfang an lehnte er die Aufnahme von Migranten aus muslimischen Ländern ab. Für ihn gibt es eine eindeutige Verbindung zwischen Migration und Terrorismus. Kurz vor seinem Berlin-Besuch hat Zeman Verständnis für die Demonstranten in Chemnitz geäußert. In einer TV-Sendung sagte er, er sympathisiere mit diesen Demonstranten. "Sie sagen im Grunde: Mutti Merkel hat die Migranten eingeladen -  und hier habt ihr das Ergebnis." Weiterlesen...


Geschrieben für den MDR.



© Helena Šulcová